Sonntag, 29. September 2013

Holunderbeerensirup

 
Heute kommt das letzte Rezept aus meiner Holdunderproduktion.
Natürlich darf der Sirup nicht fehlen
und der wird ganz einfach hergestellt.
Das Likörrezept habe ich euch hier und
den Gelee hier gezeigt.
 
 
Darum kommen wir doch gleich zum Rezept.
 
Wie man Saft macht, dann findet ihr es hier. Klick!
 
7.5dl Holunderbeeren-Saft
1kg Zucker
1 Zitrone
 
In eine Pfanne geben,
Zucker reingeben und auf kleiner Stufe kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Auf mittlerer Hitze dann zum Sirup einkochen.
In sterile Fläschchen abfüllen und verschliessen.
 
Auch hier habe ich für euch eine kleine Geschenksdeko überlegt.

 
Einfach aber schön, finde ich..
So nun wünsch ich euch was
und bis bald hoffe ich..
Eure Marlene
 
Wertmarke und Bäcker-Garn ist von schön-verpackt.ch
Masking Tape ist von Flitterkram
 


 
Samstag, 28. September 2013

3 Länder-3Blogs-3Rezepte Teil 2: Beschwipster Apfelkuchen


 Heute ist so weit, der 2.Teil erscheint...
Dieses Mal kommt Anjas ausgesuchtes Rezept.
Beschwipster Apfelkuchen.


Wer nicht weiss um was es geht, kann es hier nach lesen.
Ich habe eigentlich dieses Mal gar nicht viel verändert,
ausser die Äpfel halbier und eingeschnitten (ist für mich schweizerisch) und
der Calvados ersetzt durch Thurgados.


Thurgados ist ein Edelbrand aus ausschliesslich Thurgauer Äpfel.
Wer noch mehr erfahren möchte, klickt einfach mal auf den Link hier.
Der Kanton Thurgau liegt nicht nur am schönen Bodensee,
nein er ist auch meine Heimat.
Somit für mich Schweiz pur.
Wenn man durch unser schönen, abwechslungsreichen Kanton fährt,
sieht man überall Apfelbäume.
Einfach nur schön...


Im Frühling besonders wenn alles blüht...


Nun aber ab zum Rezept
4-5 kleine Äpfel
80 ml Calvados ( 1dl Thurgados)
150 ml Apfelsaft

Teig:
220g Mehl
160g Butter
80g Zucker
1 Prise Salz

Füllung
1 Pck Gala Sahne Pudding
50g Zucker
500ml Milch (3dl Milch und 2dl Rahm)
1 Ei
3El brauner Zucker
Dunkle Schokoladen Glasur von Dr. Oetker

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
(Ich habe geschält, entkernt und feine Schnitte hineingemacht)
Apfelviertel, Calvados (Thugados) und Apfelsaft
in einem Topf zugedeckt 4 Min. bei mittlerer Hitze kochen lassen
und anschliessen zugedeckt eine halbe Stunde ziehen lassen.
Tip: Je nach Sorte ein bisschen aufpassen, meine waren schnell weich.
 Mehl, Butter, Zucker und Salz in einer Schüssel
mit dem Mixer (Knethaken) verkneten.
Zuerst auf kleiner Stufe dann kurz auf höchster.
Anschliessend per Hand eine Kugelformen,
in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.
26er Springform einfetten und leicht bemehlen.
2/3 des Teiges auf den Springformboden ausrollen
und für ca. 10 Minuten vorbacken.
Ein wenig abkühlen lassen.

Die Äpfel in ein Sieb geben und Gut abtropfen lassen.
Tipp von Dr. Oetker: Sud auf fangen, und erwärmt als Punsch trinken.

Mit den Zutaten laut Verpackung den Pudding herstellen.
Den Pudding im Wasserbad lauwarm rühren.
Das Ei hineingeben und unterrühren.

Aus dem restlichen Teig eine Rolle formen.
Die Rolle in die Form geben und an den Rand drücken,
es sollte ungefähr einen 3cm hohen Ran entstehen.

Den Pudding in die Form geben,
die Apfelstücke drauf geben
und leicht eindrücken.
Die Apfelstücke mit dem braunem Zucker bestreuen.


Den Kuchen 25 Minuten backen, bei gleicher Hitze wie vorhin.
Kuchen ein Wenig abkühlen lassen
und erst dann aus der Form lösen.
Schokoglasur erwärmen und dekorieren.


Ich bin wieder total Gespannt was die anderen zwei Mädels gemacht haben.
Anjas Beschwipster findet ihr auf Meine Torteria
Tatjanas Beschwipster ist wie immer auf Tatjana's kleine Bäckerei


Nächste Woche kommt Teil 3, ich bin gespannt.
Liebe Grüsse,
eure Marlene



Donnerstag, 26. September 2013

Ruffle Flower Tutorial

 
Ich durfte letztens diese schöne Torte machen.
 
 
Dann kam die Frage auf von einigen,
wie ich diese Blumen gemacht habe.
Die sind sehr Zeit aufwändig und extrem Schwer.
Nein Quatsch die sind ganz einfach und schnell gemacht.
Ich habe sie extra für euch nochmals gemacht
und dabei die Arbeitsabläufe fotografiert.
Seht selbst:
 
 
Ein Viereck aus schneiden vom Backpapier und auf den Flowerformer setzten.
Rollfondant ausrollen.
1 mal ein Kleine Kreis ausstechen und auf das Backpapier legen.
 
 
3 mal den grossen Kreis ausstechen
und mit dem Schneiderad halbieren.
Ihr braucht nur 5 Stück.


Nun einen Halbkreis so in die Hände nehmen wie abgebildet
 
 
und von einer Ecke zur anderen Ecke zur Handorgel falten.
 
 
Den kleinen Kreis mit etwas Leim einstreichen.
Das erste Blütenblatt drauf legen.
 
 
Die nächsten Blütenblätter genau gleich herstellen.
Nun werden die Blätter leicht überlappend hinlegen.
 
 

Beim letzten Blatt das erste leicht anheben um es platzieren zu können.
Nun fehlt nur noch die Blütenmitte.

 
Ihr nehmt die Farbe und formt eine Kugel und drückt sie Flach.
legt sie mal in die Blume, um zusehen ob sie zu gross
oder zu klein ist.
Passt sie an.
Mit Leim bestreichen.
 
 
Mit der Leimseite nach unten in den Zucker geben
und ein wenig an drücken.
Für die Seitenränder nehmt man sie hoch und
rollt sie durch den Zucker

 
Nun sollte sie ganz mit Zucker überdeckt sein.
Alle falls noch nach bessern.

 
Etwas Leim in die Mitte geben.
Zuckerstempel drauf geben
und schon ist eure Blume fertig..

 
Ich hoffe euch gefällt diese Anleitung.
Wenn ihr noch Fragen dazu,
einfach her damit.
 
Happy decorating,
eure Marlene


 
Dienstag, 24. September 2013

Holunderlikör ohne ziehen lassen


An einem kühlen Winterabend ein Gläschen Likör,
das tut gut für Leib und Seel..
Wenn er dazu noch selber gemacht ist noch viel mehr.
Dieser Likör kommt schon ein wenig Weihnachtlich daher,
auch wenn ich es nicht glaube, dass es dann noch hat.
Er eignet sich bestens als kleines Mitbringsel.

Dieses Rezept habe ich letztes Jahr im Internet gefunden,
leider weiss ich nicht mehr wo.

5dl  Holunderbeerensaft
250g Zucker 
1 Beutel  Vanillinzucker 
1/2 Stange   Zimt 
2   Gewürznelken
3.5dl  Schnaps (Ich nahm Doppelkorn 0,7dl (38 % )
Wie man Holunderbeeren entsaftet findet das hier.


Den Holunderbeerensaft mit dem Zucker, Zimtstange und Gewürznelken
in einer Pfanne aufkochen.
Nun sollte der Saft ca. 30 Minuten schwach köcheln.
Immer wieder mal umrühren.
Zimtstange und Nelken heraus fischen.
Den Saft abkühlen lassen.
Nun den Korn dazu geben und mischen.
In saubere Flaschen abfüllen.
Der Likör kann sofort getrunken werden
und kann aber auch gelagert werden.

Beschriftung:
 

Die Beschriftung habe ich mit GoniDecor von Gonis aufgemalt.
Hinten habe ich gleich noch die Zutaten mit aufgeschrieben.
Man brauch allerdings etwas Feingefühl beim Drücken der Flasche

 
Vielleicht gibt ja gerade eine Freundin/Kollegin/Bekannte eine Gonis Bastelparty.
 
Liebe Grüsse,
eure Marlene
 
 
 
 

Montag, 23. September 2013

Holunderbeeren-Sekt-Gelee

Nun ist der Holunder endlich reif...
Okey, bei mir war er leider Reif als ich im Urlaub war,
aber bei meiner Schwägerin im Garten war er jetzt reif zum Glück.
So gibt es doch noch ein paar Holunder-Schätze aus meiner Küche.
Der Start von 3 Rezepten macht das Gelee.
Nein, nein kein normales...
Das ist ja Öde.
Es wurde veredelt mit Sekt...
Nun kommen wir gleich mal zum Rezept.
Ich bekam den Holunder nicht mehr in Beerenform,
sondern praktischer Weise entsaftet.

Eliane
(meine Schwägerin, ich wollte ein Foto von ihr machen, aber irgendwie will sie nicht)
besitzt einen Entsafter.
Der sieht so aus und ist sehr Praktisch,
wenn man viel zu verwerten hat.
In der untersten Pfanne gibt man Wasser hinein.
In der Obersten zb. den Holder.
Nun lässt man das Ganze kochen.
Durch den Dampf platzen die Beeren auf und der Saft läuft in die mittlere Pfanne.
Durch den Schlauch kann man dann den Saft ablasen.
Wichtig ist aber auch die Klammer am Schlauch zu haben,
sonst gibt es einen schönen See am Boden. ☻
Ca 1 1/2 Siebe Holder haben im Topf platz
und nach einer halben Stunde ist der Saft durch gelaufen.
Praktisch und empfehlenswert..
Wer keinen hat, so wie ich normalerweise,
einfach 1kg gewaschene Holunderbeeren mit 250 ml Wasser aufkochen.
Tipp: Holunderbeeren werden am Besten durch eine Gabel gezogen,
um sie vom Stiel zu entfernen.
Nach circa 10 Minuten platzen die Beeren auf,
es sieht dann aus wie Brei,
wird der Saft abgeseiht durch eine Multuch/Binde.
Seit Vorsichtig beim abgiessen,
denn es wird spritzen und Holderflecken gehen nicht mehr weg.
Gut abtropfen lassen und ausdrücken.
750  ml  Holundersaft 
  Saft von 1 Limette 
250  ml  Prosecco 
1 kg  Gelierzucker 1:1 
Zubereitung

Holundersaft, Limettensaft, Prosecco und Gelierzucker in einem Topf vermischen.
Die Flüssigkeit zum Kochen bringen
und alles 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Achtung: Durch den Sekt schäumt es sehr stark,
Den Schaum immer wieder abschöpfen.
Nach 4 Minuten Gelierprobe machen.
Gelee heiß in Twist-Off-Gläser füllen, diese sofort verschließen
und auf die Deckel stellen.
Die Gläser circa 5 Minuten stehen lassen und dann wieder umdrehen.
Ich habe letzten euch ja mal gefragt was ihr gerne hättet hier auf dem Block
und da kam mehrmals die Antwort:
Verpackung
Nun habe ich mich mal meiner Creativenseite gezeigt...
Ich finde bei der Verpackung ist weniger mehr.
In Zukunft werdet ihr am Schluss des Post die Links
zu den Onlineshops finden.
Ich werde aber euch nur Onlineshops nenne mit denen ich auch zufrieden war.

Ich muss nun mal euch klar gestehen:
Ich liebe den Satz "made with love"
Wenn ich etwas verschönere mit einen Stempel ist es zu 95% dieser.


Den Etiketten sind wieder einmal mehr von jam labelizer.
Einige von euch können sich sicher noch an den Holunderblütensirup oder die Latwerge erinnern.

Ich hoffe nun, euch gefällt die Verpackung..
Liebe Grüsse,
eure Marlene

Der Anhänger und Stempel sind von smalltreasures
Bast und Seidenpapier IKEA
Etikettendruck bei jam labelizer



Samstag, 21. September 2013

3 Länder-3Blogs-3Rezepte Teil 1: Apfel-Whoppies


Das ihr wisst um was es hier geht,
möchte ich zuerst das Wort gleich der Anja übergeben:
 
3 Länder – 3 Blogs – 3 Rezepte...
 
… so lautet der Titel eines Events von Marlenes sweet things,
das freundlicherweise von Dr. Oetker mit der Überlassung des Apfelbackbuches
für jeden von uns unterstützt wird.
Um was geht es?
Jeder von uns hat sich ein Rezept aus dem Buch raus gesucht,
das wir in abgewandelter Form nachbacken wollen.
Die Posts erscheinen zeitgleich sowie mit dem Originalrezept
und den Links zu den anderen beiden Teilnehmern,
damit Ihr Euch inspirieren lassen könnt.
Wobei das Originalrezept hinterher noch erkennbar sein sollte.
Wie wir die Rezepte variieren, bleibt uns jedem selbst überlassen.
Dafür gibt es keine Vorgaben, wobei es schön wäre,
wenn wir es schaffen, Ländertypische Varianten zu finden.
Ihr dürft Euch also in der nächsten Zeit über leckere Apfelrezepte freuen!
Wenn Ihr ein Rezept selber interpretiert, lasst es uns wissen!
Dann können wir ggf. weitere Links in die jeweiligen Blogposts einbinden.
Aber jetzt an die vitaminreichen Früchtchen!!!
So jetzt wisst ihr Bescheid...
Ich backe natürlich mit speziellen Zutaten aus der Schweiz,
die Einen kennt ihr, die anderen eher nicht (ausser ihr kommt ebenfalls aus der Schweiz ☺)
Anja backt für Deutschland und
Tatjana für Österreich...
 
 
Das Buch wurde uns von Dr. Oetker zu Verfügung gestellt,
wie ihr von Anja schon vernommen habt.
Der schlichte Titel Apfelkuchen, verspricht schon einiges.
Das Buch kommt sehr Modern, Schlicht und doch ganz Abwechslungsreich daher.
Beim ersten Durchblättern, kam bei fast jeder Seite ein mhhh oder das muss ich backen heraus.
Das Buch ist für jeden Hobbybäcker geeignet, egal ob blutiger Anfänger oder Profi,
denn es ist für jeden ein Rezept dabei...
Die Vielfalt der Rezepte reicht von Blechkuchen, Torten über Whooppies, Cupcakes und Macarons.
Aber der Apfel seht stets im Vordergrund.
Das Buch ist sehr Empfehlenswert.
 
 
 
Nun kommen wir zum Rezept der ersten Runde

Apfel-Whoppies mit Toblerone

Warum Toblerone?
 
Was denkt ihr als erstes wenn ihr an die Schweiz denkt?
Bestimmt Schokolade...
Alles gesagt oder...
In Klammern seht ihr was ich hinzugefügt habe.
300g Äpfel
80g Extra Gelierzucker (2:1)
3TL Zitronensaft
120g zimmerwarme Butter
80 Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
120g Mehl
3 gestr. TL Dr. Oetker Backin
1 Pck. Bourbon-Vanille-Pudding-Pulver
80g Haselnuss-Krokant
3EL Milch (habe ich weg gelassen)
200g Macarpone
(60g Toblerone)
(30g Milchschokolade)
 
Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
Nun werden die Apfelviertel in etwa 7mm grosse Würfel geschnitten.
Die Würfelchen mit dem Gelierzucker und Zitronensaft in einer Pfanne vermischen.
Nun wird die Apfelmasse aufgekocht und unter Rühren etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Zum Abkühlen in eine Schüsselgeben.
 
 
Den Backofen auf 200°Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Die weiche Butter, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben
und mit dem Mixer auf höchster Stufe ca. 4 Minuten schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren,
dabei jedes Ei etwa eine halbe Minute unterrühren.
Mehl mit Backpulver, Puddingpulver und 60g Nusskrokant vermischen.
Die Mehlmischung unter die Eimischung heben.
Die Masse in eine Spritzbeutel geben.
Der Spritzbeutel entweder mit einer grossen Lochtülle ausstatten
oder einfach die Ecke abschneiden.
Nun werden ca. 5cm grosse Tupfer auf ein Backpapier belegtes Blech gespritzt.
Ich habe aber kleinere gemach.
Tipp: Nicht zu nahe an einander Spritzen, denn sie verlaufen stark.
Wenn nicht alle Platz haben, kein Problem Spritzbeutel in den Kühlschrank geben
und einfach nach dem ersten Blech weitermachen.
Die Teigtupfer mit dem restlichen Krokant bestreuen
und für circa 10 Minuten backen.
Die fertigen Whoopiesböden mit dem Backpapier auf einen Rost ziehen
und auskühlen lassen.
 
 
Für die Fühlung die Toblerone in Würfelchen schneiden.
Die Mascarpone glattrühren und die Apfelmasse und Tobleronewürfelchen hinzugeben.
Alles mit einem Teigschaber verrühren bis die Creme leicht dicklich wird.
Nun immer zwei gleich grosse Whoppieböden zusammen suchen.
Auf einen Boden Mascarpone-Apfel creme geben,
am besten geht das mit zwei Kaffeelöffel.
Deckel drauf drücken.
Die Milchschokolade im Wasserbad schmelzen.
Die flüssige Schokolade in ein Papiertütchen geben
und Muster aufspritzen.
 
 
Für die Präsentation habe ich Muffinförmchen umgedreht und etwas flach gedrückt.
So ist die schöne Farbige Seite gegen oben.
 
Naa seit ihr gespannt was Anja für Deutschland und
Tatjana für Österreich gezaubert hat?
 Ich schon.
Dann klickt schnell auf die Links...
 
 Tatjana's Apfel-Whoppies
 
 
 
 
Das war jetzt unser erster Teil.
Der Teil 2 kommt nächsten Samstag...
Ich bin schon ganz gespannt was die zwei Mädels zaubern...
 
Eure Marlene
 
 





 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...